Zur Start-Seite der Telewerkstatt Leutschach
 

 

> Startseite >Angebote > Downloads > dp4 FontViewer
CD


dp4 font viewer

09.09.05 # 10.02.13

Font Viewer [Aussprache: font vju:er] heißt "Schriftarten-Betrachter". Das Programm ist multilingual, kann also in mehreren Sprachen, darunter natürlich auch Deutsch, installiert werden.

Mit diesem kleinen, aber feinen Programm behalten Sie stets den Überblick über die auf Ihrem Computer installierten Schriften, Sie können mit ihm diese Schriften nicht bloß ansehen, sondern auch weitere Schriften installieren bzw. nicht mehr benötigte Schriften löschen. Zusätzlich können Sie die Schriften auch nach verschiedenen Kriterien filtern (Schriftfamilie, Schriftstärke, Schriftbreite) und dadurch eine von ihnen gerade benötigte Schriftart rascher finden.

Windows speichert alle Schriften in einem Ordner namens Fonts und stellt sie allen installierten Programmen zur Verfügung. In diesen Ordner springt dp4 font viewer, wenn wir das Programm öffnen (1). Sollten sich weitere Schriften in einem anderen Ordner, auf einer CD, auf einem anderen Laufwerk usw. befinden, dann können Sie bei (2) danach suchen und sie anzeigen lassen. Die Punktgröße der angezeigten Schriften können Sie bei (3) nach Belieben einstellen. [Abbildung 1].

Sie können die Schriften auch nach verschiedenen Kriterien filtern und dadurch eine bestimmte Schrift, die Ihren Vorstellungen am ehesten entspricht, rascher auffinden. Benötigen Sie beispielsweise für eine Überschrift eine fette Schrift, dann aktivieren Sie das Suchkriterium Schriftstärke (1) und daneben wählen Sie aus der Liste fett, extra fett oder ultra fett (2).
Alle Schriften, die diesen Kriterien entsprechen, werden Ihnen jetzt oberhalb angezeigt. [Abbildung 2].
Sie können auch mehrere Filter gleichzeitig aktivieren, um zum Beispiel eine fette Serifen-Schrift rasch zu finden.

Vielleicht stoßen Sie beim Durchstöbern der Schriften auch auf die eine oder andere, die über einen nur sehr rudimentären Zeichensatz verfügt (die Zahl der zur Verfügung stehenden Zeichen beträgt pro Schriftsatz normalerweise 255!), wie in [Abbildung 3] die Schrift Latha (1 u. 2).
Da bei jedem Start von Windows alle installierten Schriften in den Arbeitsspeicher geladen werden, hat es keinen Sinn, Schriften, mit denen man kaum etwas anfangen kann und/oder die man so gut wie nie braucht, mitzuschleppen. Es empfiehlt sich daher, solche Schriften zu löschen. Sie erledigen das über den Menüpunkt > Schrift (3) > Löschen (4).
Das Gleiche gilt für Schriftarten, die über keine Umlaute (ä, ö, ü) und kein scharfes s (ß) verfügen, was bei Schriften, die man (in vielen Fällen auch kostenlos!) aus dem Internet herunterladen kann, sehr häufig vorkommt.
Und auch, wenn Sie die installierten Schriften nach Schriftfamilie filtern und dabei bemerken, dass recht viele Schriften installiert sind, die sich eigentlich nur in Nuancen voneinander unterscheiden, erscheint ein Löschen einiger dieser Schriften sinnvoll.
Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die eine oder andere Schrift nicht doch noch einmal brauchen können, dann löschen Sie diese besser nicht, sondern erstellen Sie zunächst einen neuen Ordner und verschieben sie diese Schriften anschließend dorthin. Denn Windows lädt beim Booten nur jene Schriften, die sich im Ordner C:\Windows\Fonts befinden. (Statt Windows kann es auch WINNT oder WINXP heißen.) Sollten Sie auf eine solche Schrift dann einmal zurückgreifen müssen, dann verschieben oder kopieren Sie diese einfach wieder in den Fonts-Ordner!

Auch wenn Sie neue Schriften installieren wollen (z. B. von einer CD oder aus dem Internet heruntergeladen), greifen Sie - nachdem Sie den betreffenden Ordner bzw. das betreffende Laufwerk geöffnet haben (siehe 2 in [Abbildung 1]) - auf den Menüpunkt Schrift zurück: 5 in [Abbildung 3].  
Dazu muss noch gesagt werden, dass das Installieren neuer Schriften auch ohne dieses Programm kinderleicht ist: Kopieren Sie im Windows Explorer oder im Arbeitsplatz die zu installierende Schrift einfach in den Windows\Fonts - Ordner!
Achten Sie bei der Verwendung exotischer Schriftarten aber darauf, dass diese beim Versenden von Dateien vom Empfänger höchstwahrscheinlich nicht dargestellt werden können, da sie bei ihm nicht installiert sind.


Das Programm dp4 font viewer ist Freeware, nur 500 kB (!) "groß" und nach dem Download der Datei fonts.exe sofort lauffähig, - muss also nicht erst installiert werden.
Speichern Sie die Datei in einem Ordner Ihrer Wahl und erstellen Sie dann eine Verknüpfung auf den Desktop, denn das Programm trägt sich weder in die Liste der installierten Programme noch in die Windows-Registrierung ein:
Klicken Sie die Datei mit der rechten Maustaste an und ziehen Sie sie irgendwohin auf den Desktop. Nachdem Sie die Taste losgelassen haben, klicken Sie auf Verknüpfung hier erstellen.

Sollten Sie das Programm nicht mehr benötigen, dann löschen Sie einfach die Datei sowie die Verknüpfung - ein Deinstallieren ist nicht erforderlich (und auch nicht möglich)!

Und hier geht's zur Seite des Anbieters; klicken Sie dort auf fonts.exe, wie in der nachstehenden Abbildung gezeigt (roter Pfeil):

dp4 Download


Werbung
 
Zurück zu den Download-Empfehlungen
Seitenanfang